Hautkrankheiten besser verstehen und gezielt bekämpfen: Der Verbund "5D-IVT"

Übersicht | Nachrichten | Literatur


Der Verbund erforscht ein neuartiges System, das dynamische Prozesse in der Haut bis in tiefere Schichten hinein detailliert abbilden soll. Der geplante Lasertomograph soll die Ursachen von Hautkrankheiten aufklären, eindeutigere Diagnosen ermöglichen und Behandlungen kontrollierend begleiten. So will die Hautklinik der Universität Münster die neue Technologie bereits im Projektverlauf einsetzen, um die Ursachen der Neurodermitis besser zu erforschen und deren Diagnose und Therapie deutlich zu verbessern. Das System soll hauteigene Bestandteile binnen Sekunden mikrometergenau erfassen, ohne dass Kontrastmittel zugegeben oder Hautprobenentnommenwerden müssen.

Verbundname: 5D-Intravitaltomographie humaner Haut
 
Stichworte: Dermatologie, Intravitaltomographie, Multiphoton-Imaging, Haut, Kosmetik, Pharmazie, Wirkstoffe, Laser, Optische Biopsie, Hautkrebs, Neurodermitis, atopische Dermatitis, aktinische Keratose
 
Förderphase: Biophotonik III
 
Laufzeit: 1.4.2007-30.9.2010
 
Verbundpartner:
  • JenLab GmbH
  • Beiersdorf AG
  • Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik
  • Universitätsklinikum Münster, Hautklinik
  •  
    Verbundkoordinator: Prof. Dr. Karsten König

    JenLab GmbH
    D-07745 Jena
    info@jenlab.de
    03641/470 501
    03641/470 543
    www.jenlab.de